Sitzen in Stille

sitzen in Stille Collage aus Origamikranich und Lotusblüte

Meditation - Sitzen in Stille - ein ganzheitlicher Übungsweg

Das Ziel von Meditation ist es, die Fähigkeit zu stärken, während der Meditation und im Alltag im unmittelbaren Moment präsent zu sein.

Schon seit Jahrtausenden wissen die Menschen aus den verschiedensten Kulturkreisen um die heilsamen Wirkungen von Meditation auf das geistige und körperliche Wohlbefinden. Seit ein paar Jahren kristallisiert sich nun immer mehr heraus, dass Meditation noch viel mehr ist: ein mentales Training mit beeindruckender Wirkkraft.

Meditation: Balsam für Geist UND Körper

Während der Meditation lernen wir, unsere Gedanken zu klären und unsere Gefühlswelt zu balancieren. Dadurch entdecken wir letztendlich die Tiefen unseres Seins. Dies ist wohl der größte Unterschied zu gängigen Entspannungsverfahren.

Der Körper schüttet bei regelmäßigem Meditieren weniger stressförderndes Cortisol aus, das wichtige Bereiche in unserem Gehirn angreift und dauerhaft schädigen kann. Zugleich werden Areale im Gehirn gestärkt, die unser Verhalten positiv beeinflussen und uns gelassener durch das Leben gehen lassen. Wenn wir durch Meditation Stress vermindern, geht es uns deshalb nicht nur psychisch besser, sondern wir werden und bleiben auch körperlich gesünder.

Durch regelmässiges Meditieren wachsen Achtsamkeit und innere Ruhe.

Ein spiritueller Lehrer hat es einmal wunderbar mit folgenden Worten ausgedrückt: "Wenn man beginnt, sich wirklich selbst zu lieben und innerlich still zu werden (was letztlich dasselbe ist), dann verschwinden sofort die meisten Probleme, mit denen man sich sonst herumschlägt."